Mareike Baumann | Franz & Wach Personalservice

Verlässlicher Partner

Interview: Anne Koschik | 06.12.2013 | Fotos: Franz & Wach

"Wir fühlen uns dem Fair-Company-Kodex verpflichtet", sagt Personalleiterin Mareike Baumann. Praktikanten und Trainees sollten sich daher schon im Vorfeld ihrer Beschäftigung damit auseinandersetzen. Denn sie fungieren auch als Botschafter dieser Werte – gerade in einem schwierigen Branchenumfeld wie der Zeitarbeit.

Ihr Unternehmen ist eine Fair Company. Was bedeutet das für Sie?

Jungen Menschen eine Chance zu geben und gleichzeitig ein öffentliches Bekenntnis zu denjenigen Werten abzugeben, die Arbeitnehmern besonders wichtig sind. Gerade als Personaldienstleister sollte man diese Werte kennen und beherzigen. Dazu gehören zum Beispiel Seriosität, Transparenz und Ehrlichkeit. Bei Franz & Wach streben wir eine win-win-win-Situation zwischen Mitarbeitern, Kunden und Dienstleistern an, also eine Beziehung, von der alle drei Seiten klar profitieren. Nur ein solches Arbeits- und Geschäftsverhältnis ist in unseren Augen nachhaltig und fair.

Hat das Siegel für Sie Aussagekraft und Verbindlichkeit?

Natürlich. Wir setzen das Siegel in der Außendarstellung auch bewusst ein, weil wir uns dem damit verbundenen Kodex verpflichtet fühlen. Die Liste der Firmen, die bei Fair Company dabei sind, zeigt ja auch, dass wir uns hier in renommierter Gesellschaft befinden und gemeinsam für hohe Standards in der Mitarbeiterausbildung, im Umgang mit Mitarbeitern und in der Personalentwicklung eintreten. Das Siegel unterstreicht diesen Anspruch nach außen.

Wie sind Sie auf Fair Company aufmerksam geworden?

Durch einen Kunden, auf dessen Stellenangeboten mit dem Fair Company-Logo geworben wurde. Das war 2012. Wir haben uns dann mit dem Regeln der Initiative befasst und festgestellt, dass diese genau dem entsprechen, was wir mit unserem umfangreichen Traineeprogramm auch verfolgen.

Hilft Ihnen das Siegel bei der Rekrutierung von Praktikanten und Berufseinsteigern? Wie äußern sich diese zu Ihrer Mitgliedschaft?

Wir weisen mit dem Fair Company-Logo auf unsere Selbstverpflichtung im Rahmen von Stellenanzeigen und auf unserer Karriereseite hin. Praktikanten und Trainees sollten sich vor der Bewerbung bei uns mit diesem Kodex beschäftigen und sich dann bewusst für uns entscheiden. Sie sollten sich für Franz & Wach entscheiden, weil sie unsere Wertvorstellungen und unsere Leidenschaft für die Personalarbeit teilen und nicht, weil sie z.B. einen kurzen Weg zur Arbeit hätten. Aus den Gesprächen mit den Praktikanten hören wir immer wieder, dass das Logo auch bewusst wahrgenommen wird und dass es sie in der Entscheidung für uns bestärkt hat.

Mit welche Aufgaben betrauen Sie Ihre Praktikanten?

Praktikanten werden bei uns entweder in einer zentralen Abteilung oder in einer Niederlassung eingesetzt. Sie begleiten dort aktiv den Arbeitsalltag und bekommen so alle Facetten des Berufes mit. Trainees werden über einen Zeitraum von mehreren Monaten intensiv geschult und arbeiten in mindestens zwei Filialen und einem größeren Projekt mit. Dabei lernen sie alle Arbeitsprozesse in der Personalvermittlung, Zeitarbeit und Mitarbeiterführung durch aktive Mitwirkung kennen. Diese interessanten, spannenden Aufgaben werden durch die Begegnung und Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Menschen sehr abwechslungsreich.

Wie gehen Sie unternehmensintern mit der politischen Kritik an Zeitarbeit um? Nehmen Sie Ihre Praktikanten bei schwierigen Themen mit ins Boot?

Als Zeitarbeitsanbieter bewegen wir uns in einem schwierigen Umfeld und einige Bewerber kommen mit Vorurteilen belastet zu uns. Das Image der Branche in der Gesellschaft können wir schwer ändern, aber wir können durch unser eigenes Handeln dafür sorgen, dass Franz & Wach als faires Unternehmen und verlässlicher Karrierepartner wahrgenommen wird. Unsere Trainees, sind in die Rekrutierung und Mitarbeiterführung direkt eingebunden und haben daher immer wieder mit diesen Themen zu tun. Sie sind daher nicht nur "im Boot", sondern gleichzeitig auch Botschafter für die von uns gelebten Werte.

Wirkt sich Fair Company auf die Unternehmenskultur insgesamt aus?

Fair Company bringt uns keine zusätzlichen Werte für unseren eigenen Verhaltenskodex, aber durch die Präsenz des Logos auf Stellenangeboten und im Internet erinnert es unsere Mitarbeiter immer wieder an die Werte, die hinter dem Logo stehen – und damit auch gleichzeitig an den Inhalt unserer Unternehmenskultur.

Worin liegt die Wertigkeit von Fair Company?

Fair Company steht für zeitgemäße Praktikanten- und Traineebedingungen. Für partnerschaftliche Arbeitsverhältnisse zwischen Mitarbeitern und Arbeitgebern. Und damit auch für fortschrittliches Denken in der Gestaltung der Arbeitsverhältnisse. Es ist dieses Zukunftsweisende, das für uns die Bedeutung von Fair Company ausmacht, denn Franz & Wach hat den Anspruch, mit seinen Dienstleistungen selbst zukunftsweisend zu sein. Wir möchten Standards setzen in der Personaldienstleistung, genau wie Fair Company es in Bezug auf die Regelung von Praktikantenverhältnissen tut.

Wenn Praktikanten von ihrer Zeit in Ihrem Unternehmen erzählen, was wäre dann der schönste Erfolg für Sie?

Wir hoffen, den Praktikanten und Trainees vermitteln zu können, dass Personaldienstleistung seriös, fair und sozial verantwortlich durchgeführt werden kann. Wenn wir sie darüber hinaus für die Personalarbeit begeistern und bewegen konnten, sodass sie auch zukünftig Menschen in Arbeit bringen möchten und diesen Auftrag mit Leidenschaft erfüllen, dann haben wir alles erreicht!

Franz & Wach

Mareike BaumannIm Gespräch mit:
Mareike Baumann, Personalleiterin bei Franz & Wach

Franz & Wach vermittelt als moderner Personaldienstleister Jobs.

Personaler im Gespräch