Zum Praktikum per PC

Die Bewerbungsprozesse für Praktika und Werkstudentenjobs finden derzeit meist online statt. So überzeugt ihr im virtuellen Vorstellungsgespräch.

Die Corona-Pandemie hat die Bewerbungsverfahren in Deutschland grundlegend verändert.  Mittlerweile führen knapp drei von vier Unternehmen ihre Vorstellungsgespräche per Videokonferenz; mehr als die Hälfte setzt digitale Assessment-Center oder andere Online-Testverfahren zur Bewerberauswahl ein. Und jedes sechste Unternehmen ermöglicht Bewerbern digitales Probearbeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter Geschäftsführern und Personalverantwortlichen. „In der Corona-Pandemie ist das Bewerbungsgespräch per Videokonferenz mittlerweile Standard“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Auch wer sich aktuell um ein Praktikum, einen Job als Werkstudent oder eine Abschlussarbeit im Unternehmen bewirbt, sollte sich auf ein Videogespräch einstellen. Doch wie gelingt ein eindrucksvoller Auftritt via Laptop? Hier kommen Tipps vom Kölner Karriere-Coach Bernd Slaghuis.

Vorbereitung ist alles 

„Bewerber sollten sich auf digitale Vorstellungsgespräche genauso gut vorbereiten wie auf ein Treffen vor Ort“, sagt Slaghuis. Das gilt für Technik und Umgebung wie für Inhalte und das Outfit.

Technik und Software checken 

Ist der Internetzugang stabil, ist das Bild klar und das Headset in Ordnung? Läuft die Software? Bei einem Testlauf mit einem Freund solltest du vorab Ton- und Bildqualität sowie die Lautstärke des Mikrofons testen. Lieber Laptop oder Tablet als ein Smartphone nutzen. Die größeren Geräte lassen sich besser auf dem Schreibtisch positionieren und bei mehreren Gesprächspartnern hat der größere Bildschirm viele Vorteile. Während des Interviews Handy ausschalten und eventuelle Mitbewohner um Ruhe bitten.

Ins rechte Licht rücken

Damit der Bildausschnitt zur Bühne wird, sollte der Oberkörper gut zu sehen sein und das Licht von der Seite oder vorne kommen, damit das Gesicht nicht im Schatten liegt. Vorteilhaft ist, wenn die Kamera auf Augenhöhe ist. Dazu etwa ein paar dicke Bücher unters Laptop legen.

Für Blickkontakt sorgen 

„Um trotz der räumlichen Distanz im Videocall ein Gefühl von Nähe zu schaffen, versucht ihr am besten, möglichst oft direkt in die Kamera zu gucken – und damit euren Gesprächspartnern direkt in die Augen“, rät Slaghuis. „Das ist besonders wichtig bei der kurzen Selbstpräsentation, die meist am Anfang eines Vorstellungsgesprächs verlangt wird.“

Idealen Ort wählen

Kein Personaler erwartet ein perfektes Büro bei einem Studierenden. Trotzdem solltest du auf einen neutralen und aufgeräumten Hintergrund für das Online-Gespräch achten und nicht zu viele ungewollte private Einblicke gewähren.

Inhaltlich überzeugen

Auf den Schreibtisch gehören neben Laptop oder Tablet der Lebenslauf, die Stellenausschreibung sowie Notizen zum Unternehmen und Fragen an die Gesprächspartner. Und ein Glas Wasser.

Digitale Kompetenz beweisen

Läuft alles glatt, hat das Videointerview Vorteile: „Ihr spart Reisezeit und könnt eure Fähigkeiten im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln unter Beweis stellen“, sagt Berater Slaghuis.