Marcus K. Reif | EY (Ernst & Young GmbH)

Volles Potenzial entfalten

Interview: Anne Koschik | 14.07.2015 | Fotos: EY

Die gegenseitigen Erwartungen und Perspektiven stehen vom ersten Tag an fest: Auf ihrem Weg ins Berufsleben bietet EY zukünftigen Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder Consultants ein realistisches Bild von der Arbeitswelt mit Märkten, Mitarbeitern und Mandanten.

Warum bieten Sie Praktika an?

Wir leben bei EY den Anspruch "Building a better working world". Während eines Praktikums bei EY erhalten unsere Praktikanten tiefe Einblicke in die Arbeitswelt von EY, in unser Projektgeschäft und die vielfältige Arbeit für unsere Kunden. Damit gewinnen sie die Fertigkeiten und Fähigkeiten, die sie benötigen, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Praktikanten erlangen ein realistisches Bild von der Arbeitswelt und wir erweitern den Kreis der Talente, die unsere Märkte, unsere Mandanten und auch wir selbst benötigen. Auf diese Weise tragen wir dazu bei, die Grundlagen für eine produktive Gesellschaft zu schaffen, die uns allen zugutekommt.

Wie viele Plätze vergeben Sie jährlich und in welchen Bereichen?

Wir bieten jährlich ca. 1.500 Praktikantenplätze an, in fast allen Bereichen und an fast allen Standorten. Praktikanten bieten wir den Einstieg zu jedem Zeitpunkt des Jahres in unseren Unternehmensbereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung oder Managementberatung an.

Welche Erwartungen haben Sie an die Praktikanten? Welche Qualifikationen sollten Sie besitzen?

Wir suchen Talente mit guten akademischen Leistungen, analytischen Fähigkeiten und dem Willen zur Gestaltung. Daneben setzen wir auf soziale Kompetenz und Flexibilität. Aufgrund unseres internationalen Netzwerkes sind gute Englischkenntnisse ebenso Voraussetzung, wie Teamfähigkeit. Bezüglich der Fachrichtungen decken wir ein breites Spektrum ab. Absolventen der Fachrichtungen BWL, VWL, Jura, Wirtschaftsinformatik und Informatik sind bei uns willkommen, ebenso Wirtschaftsingenieure, Wirtschaftsmathematiker und Mathematiker.

Welche Art von Praktika bieten Sie an?

Wir bieten sowohl Pflicht- als auch freiwillige Praktika über einen Zeitraum von sechs Wochen bis zu sechs Monaten an.

Helfen Ihnen Praktika bei der Rekrutierung des Fach- und Führungsnachwuchses?

Ja, wir lernen die Praktikanten in dieser Zeit sehr gut kennen und können ihnen Einblicke in die Arbeitswelt von EY geben. Dadurch erhalten wir ein klares Bild der Fähigkeiten des Bewerbers. Gleichzeitig kann dieser einschätzen, ob ihm die Aufgaben bei EY Spaß machen und sie den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Gibt es auch andere Jobangebote für Studierende?

Neben dem Einstieg als Praktikant gibt es zahlreiche Möglichkeiten, bei EY zu starten. So können Studierende beispielsweise ein Trainee-Programm absolvieren oder sich für unser Master-Programm bewerben. Hier bieten wir in den Unternehmensbereichen Wirtschaftsprüfung (Assurance) und Steuerberatung (Tax) spezielle Master-Programme an, die auf die fachliche und persönliche Entwicklung sowie die Arbeit bei EY zugeschnitten sind. In verschiedenen Bereichen stellen wir auch Werkstudenten ein oder bieten die Möglichkeit, eine Abschlussarbeit gemeinsam mit uns zu schreiben.

Was können Praktikanten von Ihnen erwarten und bei Ihnen lernen?

Jeder Mitarbeiter von EY hat seine ganz eigenen Fähigkeiten und Ziele. Vom ersten Tag an setzen wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern die gegenseitigen Erwartungen und Perspektiven fest. Wir ermöglichen ihnen herausfordernde Erfahrungen und umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten, um den optimalen Karriereweg zu finden. Bei uns ist jeder Praktikant mittendrin.

Praktikant sein heißt bei uns, mindestens sechs Wochen lang ein aktives Mitglied unseres Teams zu sein, typische Aufgaben kennenzulernen und beim Mandanten vor Ort zu unterstützen. Durch unser Förderprogramm Xperience bleiben wir auch nach Ende des Praktikums in Kontakt und begleiten die Praktikanten auf ihrem Weg ins Berufsleben.

Gibt es aus Ihrer Sicht einen Idealweg, um in Ihrem Unternehmen Fuß zu fassen?

Unabhängig davon, wann ein Mitarbeiter zu uns kommt und wie lange er bei uns bleiben – im Mittelpunkt steht, dass er ein Leben lang von den Erfahrungen profitiert, die er bei uns sammelt. Wir sind stets offen für gute Persönlichkeiten, die bei uns ihre Karriere beginnen oder fortschreiben wollen. Und da wir uns gerne bei den Bewerbern bewerben, richten wir uns nach ihnen.

Sie sind eine Fair Company. Was bedeutet das für Sie?

Für uns wird ein Praktikum als Teil einer praktischen Ausbildung gesehen und nicht als Ersatz für eine befristete oder unbefristete Festanstellung. Wir wollen den Bewerbern einen wirklichen Mehrwert bringen und ihnen helfen, sich beruflich zu orientieren. Unser Anspruch ist, den Studenten eine Balance zwischen praktischer Erfahrung, Bologna und künftigem Berufseinstieg zu bieten. Dabei ist es natürlich unser Ziel, die Praktikanten nach ihrem Studium fest an EY zu binden. Doch auch wenn dies nicht immer funktioniert, legen wir Wert auf eine Beziehung zu unseren Mitarbeitern, die ein ganzes Leben lang andauert. Egal, ob diese drei Monate im Rahmen eines Praktikums bei uns waren oder 30 Jahre als Partner das Unternehmen begleiten.

Worauf wären Sie stolz, wenn Praktikanten von Ihrer Zeit bei Ihnen berichten?

Wir wären stolz, wenn ein Praktikant berichten würde, dass er die Chance hatte, früh in spannenden Projekten Verantwortung zu übernehmen. Dass er vom ersten Tag an attraktive Perspektiven für seine berufliche Entwicklung entdecken konnte und sich sowohl beruflich als auch persönlich so weiterentwickeln konnte, dass er auch nach seiner Zeit bei EY davon profitiert.

Personaler im Gespräch: Marcus K. Reif, Leiter Recruiting & Employer Branding bei Ernst & Young
Marcus K. Reif, Leiter Recruiting & Employer Branding bei Ernst & Young

Im Gespräch: Marcus K. Reif, Leiter Recruiting & Employer Branding bei EY

EY ist eines der weltweit führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen. Allein in Deutschland beschäftigt EY 8.200 Angestellte an 22 Standorten.

Personaler im Gespräch